Stage-oe-small.jpg

Thema3946

Aus Aifbportal
Version vom 18. Mai 2017, 10:09 Uhr von He9318 (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu:Navigation, Suche



Das Wissen der Welt – wie lässt es sich maschinell speichern? Ein Vergleich von heutigen Wissensbasen.




Informationen zur Arbeit

Abschlussarbeitstyp: Bachelor, Master
Betreuer: Michael Färber
Forschungsgruppe: Wissensmanagement

Archivierungsnummer: 3946
Abschlussarbeitsstatus: unbekannt
Beginn: unbekannt
Abgabe: unbekannt

Weitere Informationen

Das allgemeine Wissen der Welt wird neben Enzyklopädien wie Wikipedia auch in maschineller, semantisch-strukturierter Weise gespeichert. Dies hat den Vorteil, dass auch Computer mit Wissen umgehen können und z.B. Fragen von Nutzern beantworten können (siehe bspw. die Question Answering-Systeme Siri und Wolfram Alpha). In den letzten Jahren sind verschiedene solche Wissensbasen manuell und maschinell erstellt worden. Hierzu zählen etwa DBpedia, YAGO, Freebase, Wikidata und BabelNet. Neben des Umfangs und der Tiefe des gespeicherten Wissens unterscheiden sie sich in der graphentheoretischen Speicherungsform (Datenstruktur).

In der Arbeit sollen Kriterien entwickelt werden, wie die Wissensbasen gegeneinander verglichen werden können. Anschließend soll neben einem rein theoretischen Vergleich ein praktischer Vergleich erfolgen, indem die Wissensbasen hinsichtlich bestimmter Szenarien bzw. Problembeschreibungen verglichen werden.


Ausschreibung: Download (pdf)