Stage-oe-small.jpg

Thema3868

Aus Aifbportal
Version vom 18. Mai 2017, 10:10 Uhr von He9318 (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu:Navigation, Suche



Automatische Bestimmung der Textgüte




Informationen zur Arbeit

Abschlussarbeitstyp: Bachelor, Master, Diplom
Betreuer: Michael Färber
Forschungsgruppe: Wissensmanagement

Archivierungsnummer: 3868
Abschlussarbeitsstatus: unbekannt
Beginn: unbekannt
Abgabe: unbekannt

Weitere Informationen

In vielen Anwendungen, die Sätze bzw. Text weiterverarbeiten oder speichern, ist es hilfreich, die Güte eines Textes automatisch beurteilen zu können. So könnte beispielsweise erkannt werden, ob Feedback von Kunden zur Evaluation bzw. Verarbeitung geeignet ist. Auch die User könnten sich beurteilen lassen, ob ein selbst verfasster Text den "Normen" des Leserkreises entspricht. Auch das personalisierte Ranking von Dokumenten wäre ein weiteres Anwendungsgebiet.

Im Rahmen der Abschlussarbeit sind unterschiedliche Dimensionen von Textgüte herauszustellen und diese anhand von Literatur (des Kriteriums an sich wie auch möglicher Berechnungsmethoden) einzuordnen und einzuschätzen. Mögliche Dimensionen sind etwa die syntaktische Richtigkeit, die semantische Validität und die Komplexität von Sätzen. Für die unterschiedlichen Dimensionen sind verschiedene Methoden (v.a. Heuristiken) zu implementieren und zu evaluieren. So kann die Hypothese getestet werden, ob das tiefere Verständnis, welches man mit semantischen Verfahren von einem Text erlangt, zu einer besseren Einschätzung der Textgüte führt oder nicht.

English description


Ausschreibung: Download (pdf)