Stage-oe-small.jpg

Article3081: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Aifbportal
Wechseln zu:Navigation, Suche
Zeile 13: Zeile 13:
 
{{Inproceedings
 
{{Inproceedings
 
|Referiert=True
 
|Referiert=True
|Title=Virtuelle Forschungsumgebung SMW-CorA - Interaktionskapazitäten für geistes- und sozialwissenschaftliche Forschung am Beispiel der Historischen Bildungsforschung
+
|Title=Virtual Research Environment SMW-CorA and its Capacities for Interaction in Social Science and Humanties Research – Using the Example of History of Education
 
|Year=2013
 
|Year=2013
|Booktitle=International Symposium of Information Science 2013
+
|Month=März
|Publisher=unknown
+
|Booktitle=Informationswissenschaft zwischen virtueller Infrastruktur und materiellen Lebenswelten. Tagungsband des 13. Internationalen Symposiums der Informationswissenschaft
 +
|Publisher=vwh
 +
|Address=Glückstadt
 +
|Editor=H.-C. Hobohm
 
|Note=International Symposium of Information Science
 
|Note=International Symposium of Information Science
 
}}
 
}}

Version vom 24. Februar 2013, 15:41 Uhr


Virtual Research Environment SMW-CorA and its Capacities for Interaction in Social Science and Humanties Research – Using the Example of History of Education


Virtual Research Environment SMW-CorA and its Capacities for Interaction in Social Science and Humanties Research – Using the Example of History of Education



Published: 2013 März
Herausgeber: H.-C. Hobohm
Buchtitel: Informationswissenschaft zwischen virtueller Infrastruktur und materiellen Lebenswelten. Tagungsband des 13. Internationalen Symposiums der Informationswissenschaft
Verlag: vwh
Erscheinungsort: Glückstadt

Referierte VeröffentlichungNote: International Symposium of Information Science

BibTeX

Kurzfassung
Dieses Paper beschreibt die Realisierung der Virtuellen Forschungs-umgebung „Semantic MediaWiki for Collaborative Corpora Analysis“ (SMW-CorA) für geistes- und sozialwissenschaftliche Forschungsfelder zur kollaborativen qualitativen und quantitativen Analyse von umfangreichen digitalen Korpora. Als Ausgangspunkt für eine angestrebte fächer-übergreifende Distribution der Forschungsinfrastruktur dient dabei eine spezifische Fachcommunity, die Historische Bildungsforschung. Zum einen wird dadurch ermöglicht, zentrale Interaktionen mit Forschungsdaten in der Praxis zu adressieren und Interaktionskapazitäten in einer Virtuellen Forschungsumgebung partizipatorisch und agil zu realisieren. Zum anderen beinhaltet dies die Potenziale, konkrete Mehrwerte unter Einbezug der Fach-bibliothek für die Fachcommunity zu schaffen sowie informations-technologische Produkte für eine Nutzung in weiteren Forschungs-zusammenhängen zu entwickeln. Anhand von drei Aspekten wird die Virtuelle Forschungsumgebung im Detail vorgestellt.


Projekt

SMW-CorA



Forschungsgruppe

Wissensmanagement


Forschungsgebiet

Virtuelle Forschungsumgebungen