Stage-oe-small.jpg

Stellenausschreibung168

Aus Aifbportal
Version vom 9. Mai 2022, 08:36 Uhr von Qh9561 (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu:Navigation, Suche

Wissenschaftliche Mitarbeiter/innen (m/w/d, 100% TV-L E13) in der Forschungsgruppe Critical Information Infrastructures (cii)

Stellenausschreibung




Stellenbeschreibung

Wir suchen Verstärkung für unser Team im Forschungsgebiet IT-Sicherheitsmanagement. Wie schützen kleine und mittelständige Unternehmen die Daten ihrer Kunden und wie kann man sie darin unterstützen darin besser zu werden? In unserer Forschungsgruppe erforschen wir Internettechnologien (bspw. Blockchain, Cloud Computing, Internet of Things), ihr Design, ihre Verwendung, und ihre wechselseitigen Einflüsse auf unsere Gesellschaft. Im Rahmen der Beschäftigung werden Sie in einem spannenden Forschungsprojekt arbeiten, das darauf abzielt die Entscheidungsunterstützung im IT-Sicherheitsmanagement für kleine und mittelständige Unternehmen zu erforschen und zu verbessern, um eine nutzerfreundliche, nachhaltige und gesellschaftlich-wünschenswerte Gestaltung von zukünftigen Informationssystemen zu fördern. Forschungstätigkeiten umfassen dabei wichtige Grundlagenforschung als auch praxisnahe Anwendbarkeit. Die Möglichkeit zur Promotion ist gegeben und wird gefördert.


Wissenschaftliche Mitarbeiter*innen (m/w/d, 100% TV-L E13)


Das Ziel des Forschungsprojekts ist es den Einsatz von intelligenten Sicherheitsassistenten in kleinen und mittelständigen Unternehmen wissenschaftlich fundiert zu erforschen und zu verbessern. Im Zuge der digitalen Transformation stellt die Sicherheit der Informationstechnik insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen vor große Herausforderungen. Mit intelligenten Sicherheitsassistenten soll die unternehmensinterne IT-Infrastruktur, sowie die IT-Sicherheitspräferenzen der Unternehmen erfasst und basierend darauf individuelle und konkrete Handlungsvorschläge generiert werden, um das IT-Sicherheitsmanagement in KMU zu verbessern. Über derartige interaktive Endanwendungen sollen KMU so dazu befähigt werden, selbst kompetente Entscheidungen zu treffen, die das IT-Sicherheitsniveau des Unternehmens steigern.


Es erwartet Sie eine sehr interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit im Rahmen von innovativen Forschungsthemen; erstklassige Spitzenforschung mit realweltlichen Bezug; ein angenehmes Arbeitsklima in einem interdisziplinären und dynamischen Team; Einbindung in eine Forschungsgruppe mit intensiver Promotionsbetreuung; frühe Übernahme von Verantwortung in interdisziplinären Projekten; vielfältige persönliche Entwicklungsmöglichkeiten durch die enge Zusammenarbeit mit Praxispartnern und anderen Hochschulen; Austausch und Zusammenarbeit mit weltweit führenden Forschungseinrichtungen. Die Tätigkeiten umfassen viele Facetten der angewandten Informatik (bspw. Entwicklung und Implementierung von innovativen Konzepten, Meisterung von Herausforderungen bei der Gestaltung von IT-Artefakten sowie Untersuchung der beabsichtigten und unbeabsichtigten Einflüsse von Informationssystemen auf ihr Umfeld).


Wir erwarten: Sie verfügen über ein erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom (Uni)/Master) in Informatik, Wirtschaftsingenieurwesen, Wirtschaftsinformatik, Informationswirtschaft oder verwandten Fachgebieten; Erfahrung in der Systementwicklung; ein ausgeprägtes Interesse an der Sicherheit von IT-Systemen; hohes Engagement und Interesse an qualitativ hochwertiger Forschung; Wille zur Schaffung und Einreichung von Forschungsbeiträgen in Spitzenzeitschriften; hohe Selbstdisziplin und Eigenständigkeit; Bereitschaft zum (fortlaufenden) selbstgesteuerten Lernen; Kreativität und Offenheit für die Arbeit in interdisziplinären Projekten sowie Bereitschaft zur nationalen und internationalen Kooperation mit Partnern in Wissenschaft und Praxis; Freude an der Übernahme von Verantwortung; sehr gutes Kommunikationsvermögen und sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse. Ausgeprägte Vorkenntnisse in der Softwareentwicklung runden Ihr Profil ab.


Unsere Forschungsgruppe ist dem Institut für Angewandte Informatik und Formale Beschreibungsverfahren (AIFB) des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) zugeordnet. Die Forschungsgruppe wird von Prof. Dr. Ali Sunyaev geleitet und ist in den Themengebieten Distributed Ledger Technology, Cloud Computing und Information Privacy eine der weltweit führenden Institutionen. Wir beschäftigen uns mit interdisziplinären Forschungsfragen rund um die konzeptionelle bzw. sozio-technische Gestaltung, Entwicklung und Evaluation zuverlässiger, sicherer und nutzerzentrierter Software / Informationssysteme im privaten und öffentlichen Sektor. Dabei kommt neben den technischen Aspekten den sozialen und organisatorischen Perspektiven eine wichtige Rolle zu. In unserer Forschung beschäftigen wir uns sowohl mit Theoriebildung als auch mit der Entwicklung von Anwendungen und Methoden mit einer hohen praktischen Relevanz. Unsere interdisziplinäre Forschung erstreckt sich über verschiedene Anwendungsdomänen wie z. B. Digital Health, Zertifizierung und Gamification.


Das KIT verbindet als eine der elf Exzellenzuniversitäten in Deutschland auf einzigartige Weise die Traditionen einer renommierten technischen Universität und einer bedeutenden Großforschungseinrichtung. Dabei sieht sich das KIT in der Verantwortung, durch Forschung und Lehre Beiträge zur nachhaltigen Lösung großer Aufgaben von Gesellschaft, Wirtschaft und Umwelt zu leisten. Dazu setzt das KIT seine finanziellen und personellen Ressourcen mit bestmöglicher Wirksamkeit ein. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des KIT kommunizieren Inhalte und Ergebnisse ihrer Arbeit in die Gesellschaft. Ingenieurwissenschaften, Naturwissenschaften sowie Geistes- und Sozialwissenschaften bilden den Fächerkanon des KIT. Mit hoher interdisziplinärer Wechselwirkung erschließen sie Themenstellungen von den Grundlagen bis zur Anwendung, von der Entwicklung neuer Technologien bis zur Reflexion des Verhältnisses von Mensch und Technik. Um dies bestmöglich zu erreichen, erstreckt sich die Forschung am KIT über die gesamte Bandbreite: von der Grundlagenforschung bis zu industrienaher, angewandter Forschung, von kleinen Forschungsvorhaben bis zu langfristigen Großforschungsprojekten. Dabei sind wissenschaftliche Redlichkeit und Streben nach Exzellenz Grundlage des Handelns. Weltweiter Austausch, internationale Großforschungsvorhaben, zahlreiche globale Kooperationen sowie kulturelle Vielfalt prägen und bereichern das Leben und Arbeiten am KIT. Der frühzeitige Kontakt mit interdisziplinären Forschungsprojekten, die Einbindung in internationale Teams sowie die Nutzung einmaliger Forschungsanlagen eröffnen den Mitarbeitern besondere Entfaltungs- und Entwicklungsperspektiven.


Das Entgelt erfolgt auf der Grundlage des Tarifvertrages des öffentlichen Dienstes in der Vergütungsgruppe TV-L E13, sofern die fachlichen und persönlichen Voraussetzungen erfüllt sind.


Wir streben eine möglichst gleichmäßige Besetzung der Arbeitsplätze mit Beschäftigten (w/m/d) an und würden uns daher insbesondere über Bewerbungen von Frauen freuen. Bei gleicher Eignung werden anerkannt schwerbehinderte Menschen bevorzugt berücksichtigt.


Ihre aussagekräftige Bewerbung senden Sie bitte in Form einer einzigen PDF-Datei per E-Mail an Herrn Prof. Dr. Ali Sunyaev oder postalisch an:


Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Institut AIFB
Prof. Dr. Ali Sunyaev
Kaiserstr. 89
76133 Karlsruhe


Für fachliche Auskünfte können Sie sich gerne an Herrn Prof. Dr. Ali Sunyaev, Herrn Dr. Tobias Dehling oder Herrn Dr. Benjamin Sturm wenden. Oder besuchen Sie unsere Forschungsgruppe im Internet.



Stellenart

Wissenschaftliche(r) Mitarbeiter(in) / Doktorand(in)

Link PDF

keine Angabe

Ausschreibende(r)

Ali Sunyaev

Forschungsgruppe

Critical Information Infrastructures

Bewerbungsfrist

30. Juni 2022